Anzeigen IM BA

Brandschutz im Wohnungsbau. Woran muss gedacht werden?

Feuer ist eines der gefährlichsten Elemente. Aus diesem Grund müssen alle geplanten Bauinvestitionen einen entsprechenden Brandschutz berücksichtigen. Wie muss für den Brandschutz in Wohnobjekten gesorgt werden? Welche Lösungen sollten gewählt werden, um den Bewohnern ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten?

Brandschutzrichtlinien der EU

Die Analyse der Branddaten aus den Jahren 1979–2007 zeigte, dass in Österreich in diesem Zeitraum ein über 50 % Rückgang der Todesfälle infolge von Feuer verzeichnet wurde. In der gesamten Europäischen Union beträgt er 30% und ist das Ergebnis der Bauvorschriften, deren Ziel ein wirksamer Schutz der Menschen vor Bränden ist. Eine große Erleichterung sind auch die sich stets weiterentwickelnden Technologien, zur schnellen Erkennung und Vorbeugung von Brandquellen.

Die Maßnahmen, die von den jeweiligen Ländern der EU vorgenommen werden, haben gemeinsame Merkmale, die man in sieben Aspekten, die spezifische Stufen des Brandschutzes darstellen, zusammenfassen kann. Es sind:

  • Prävention –bedeutet das Wissen über die häufigsten Ursachen der Brandentstehung und die Entwicklung entsprechender Verfahren zur Verhinderung eines Brandausbruchs.
  • Detektion –h. die Anwendung von entsprechenden Technologien, die das Aufdecken der ersten Anzeichen eines Brandes ermöglichen und die sofortige Benachrichtigung der zuständigen Dienststellen. Es geht dabei u.a. um Rauchmeldeanlagen an den wichtigsten Stellen im Haus oder in öffentlichen Einrichtungen.
  • Blitzschnelles Handeln – umfasst die Arbeit der automatischen Feuerlöschsysteme, u.a. der Sprinkleranlagen.
  • Evakuierung – beinhaltet alle Prozeduren und Lösungen zur schnellen und sicheren Evakuierung von Menschen, die sich in gefährdeten Objekten aufhalten, u.a. Festlegung von Fluchtwegen und die Sorge um ihre Passierbarkeit.
  • Abtrennung des Feuers, wo die Verwendung entsprechender Bauelemente (Wände, Decken, Fußböden, Innen- und Außentüren, Fenster- und Fassadensysteme etc.), die eine Ausbreitung des Feuers auf andere Gebäudeteile oder außerhalb des Objekts verhindern, wichtig ist.
  • Sicherheit – besteht darin, dass die Konstruktion so entworfen wird, dass diese widerstandsfähig gegen Einwirkungen des Feuers ist. Hierfür ist die Wahl der geeigneten Baustoffe, die spezifischen Brandschutznormen erfüllen, enorm wichtig.
  • Maßnahmen der Feuerwehr – die es ermöglichen, das Objekt so zu entwerfen, dass die Einsatzkräfte problemlos in die Nähe des Brandes gelangen und die Gefahr bekämpfen können
Appartements bei Warzelnia, Polen, Warszawa. Eingesetzte Systeme: MB-77HS, MB-86ST. Entwurf: JEMS Architekci
Appartements bei Warzelnia, Polen, Warszawa. Eingesetzte Systeme: MB-77HS, MB-86ST. Entwurf: JEMS Architekci

Der Brandschutz im Wohnungsbau ist eines der wichtigsten Elemente, die in einer Projektphase berücksichtig werden müssen. Aus diesem Grund sollte schon während der Erstellung des Gebäudekonzepts über die entsprechenden Baustoffe nachgedacht werden. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen sollten sie mit den Kennziffern der Prüfnorm ÖNORM EN 13501-1 geprüft werden und die Klassifizierung A2-s1,d0 oder B-s1,d0 besitzen, die den entsprechenden Brandschutz.

Residenz Winter, Polen, Gdańsk. Eingesetzte Systeme: MB-45, MB-78EI, MB-86 . Entwurf: BJK Architekci sp. z o. o.
Residenz Winter, Polen, Gdańsk. Eingesetzte Systeme: MB-45, MB-78EI, MB-86 . Entwurf: BJK Architekci sp. z o. o.

Let’s build a better future

Die Brandschutzsicherheit ist einer der wichtigsten Aspekte, die in der Projektphase von Wohngebäuden berücksichtig werden müssen. Aus diesem Grund wird großer Wert auf die Verwendung entsprechender Materialien und Technologien gelegt, die den Bewohnern das höchste Sicherheitsniveau gewährleisten.

Bei den Produkten von Aluprof wird sowohl auf die umweltfreundlichen Aspekte als auch auf die Sicherheit des gesamten Objekts geachtet. Aus diesem Grund sichern die Fenster-, Tür- und Fassadensysteme dieses Herstellers nicht nur hervorragende Eigenschaften, die mit dem nachhaltigen Bauen gleichzusetzen sind, sondern sie werden auch in Übereinstimmung mit den weltweit geltenden Brandschutznormen entworfen.

Das Motto der Firma Let’s build a better future bezieht sich nicht nur auf darauf, den künftigen Generationen funktionale, umweltfreundliche Bauobjekte zu hinterlassen, sondern auch den Willen, den gegenwärtigen und künftigen Nutzern des Wohnungsbaus Sicherheit zu gewährleisten, u.a. durch die Anpassung der produzierten Systeme an die geltenden Normen und Sicherheitsstandards.

Sponsor des Artikels: Aluprof

AnzeigeMT|F1|728x90