Anzeigen IM BA


Ausbau der Windenergie

Bereits der Koalitionsvertrag der Ampel-Regierung enthält ambitionierte Pläne für den Ausbau erneuerbarer Energien. Das Osterpaket hat die Ausbauziele der Wind-Onshore-Kapazität deutlich ausgeweitet. Bis 2030 sollen 115 GW Wind-Onshore-Kapazität installiert werden.

Wachsender Bedarf an hohen Windenergieanlagen

Die Firmengruppe Max Bögl kann seit geraumer Zeit wieder steigende Auftragseingänge bei der Max Bögl Wind AG für Hybridtürme Bögl verzeichnen. Die Nachfrage an Windenergieanlagen mit großen Nabenhöhen steigt in Folge der ambitionierten Ausbauziele der Staatsregierung aktuell durch unsere Kunden wieder an. Um unsere derzeitige Produktionskapazität von 400 Hybridtürmen Bögl pro Jahr in den zwei Werken in Sengenthal i.d.OPf. und Osterrönfeld am Nord-Ostsee-Kanal weiter zu steigern, wurde jüngst ein Rahmenvertrag mit dem Betonfertigteilhersteller Bettels geschlossen.

Neuer Fertigungsstandort Emden und Ausbau in Sengenthal

Um die aktuell vorhandene Kapazität von 400 Türme pro Jahr zu erweitern wird die Max Bögl Wind AG zukünftig in enger Kooperation mit der Firma Bettels Betonfertigteile die Herstellung unseres Hybridturmsystems Bögl in dessen Werk in Emden ausführen. In der ersten Ausbaustufe werden am Standort in Emden 100 Hybridtürme Bögl pro Jahr gefertigt.

Das für die Produktion erforderliche Equipment wird von Seiten der Firmengruppe Max Bögl gestellt und Teile der Fertigung, wie zum Beispiel der Betrieb der Schleifanlage für die Turmringe, durch Fachspezialisten von Max Bögl vor Ort unterstützt. In Verbindung mit einer Erweiterung der Produktionskapazität am Standort Sengenthal steht kurzfristig eine beachtliche Produktionskapazität von 600 Türmen pro Jahr zur Verfügung.

In den nun drei stationären Werken können durch weitere Ausbaustufen die Kapazitäten bei der Herstellung von Hybridtürmen Bögl bei Bedarf in Deutschland und für das europäische Ausland flexibel weiter gesteigert werden und somit der Bedarf unserer Kunden auch langfristig sichergestellt werden. Durch die Nähe zu den zukünftigen Projekten kann der Logistikprozess zudem optimiert werden.

AnzeigeAE|resp Google