Anzeige IM-A1-1140x250 R8

Skydeck Chicago – The Ledge

Wer einen Blick aus 412,39 Höhenmetern auf die Skyline von Chicago werfen möchte ist im Willis Tower (bis Juli 2009 Sears Tower) richtig. Der Wolkenkratzer ist das höchste Gebäude von Chicago.

Mehr als 1,7 Millionen Gästen wagen es jedes Jahr jene drei Glasboxen zu erkunden, die vor der Fassade des 103. Stock des Gebäudes hängen und einen unverstellten Blick auf Chicago bieten. Das Skydeck bietet einen Blick in die Ferne. Bei gutem Wetter reicht der Blick bis 80 Kilometer weit in gleich vier US-Staaten.

Skydeck Chicago - The Ledge
Blick vom Willis Tower Richtung Lake Michigan. Foto: Rolf Mauer

Glasboxen für Mutige

Das Architekturbüro Skidmore, Owings and Merrill (SOM) entwarf die drei Glasboxen „The Ledge“ so, dass die vollständig geschlossenen Glaskästen in das Gebäude zurück gezogen werden können und dadurch einen einfachen Zugang für Reinigung und Wartung ermöglichen.

Das Unternehmen Halcrow Yolles, Experte für internationales Strukturglasdesign, entwarf und baute die Glas- und Stahlkomponenten der Glaskästen. Ausgehend vom ursprünglichen Konzept des Architekten gingen die Ingenieure noch einen Schritt weiter, indem sie das anfangs geplante Stahlgerüst ersetzte und ein kaum sichtbares Trägersystem schufen.

Skydeck Chicago - The Ledge
Ganz weit oben am Willis Tower kann man die drei Glasboxen gerade noch erkennen. Foto: Rolf Mauer

MTH Industries, ein seit 120 Jahre bestehender Glas- und Architekturmetallbauer aus Chicago, der das Cloud Gate im Millennium Park installierte, baute die 600 Kilogram schweren Glasscheiben ein. Jede Box wird aus drei Schichten aus 2,54 cm dickem Glas umhaust, die zu einer nahtlosen Einheit laminiert sind. Das eisenarme, klare Glas ist für eine lange Lebensdauer speziell gehärtet.

Die Inspiration für „The Ledge“ kam durch die vielen Besucher, die jede Woche aus den deckenhohen Fenstern der Fassade im 103. Stock schauten. Mit „The Ledge“ haben Besucher, sofern sie sich trauen auf die Glasscheiben zu treten, einen einzigartigen Blick auf die Stadt.

Der Fotograf kurz vor dem entscheidenden Schritt, wird der Glasboden halten? Foto: Rolf Mauer

Eine unvergleichliche Aussicht ist nicht alles, was das Skydeck zu bieten hat. Von Anfang an genießen die Besucher interaktive und lehrreiche Attraktionen, die das ikonische Gebäude hervorheben und Chicagos Sport, Architektur, Popkultur, Geschichte, Essen, Musik und Menschen feiern.

412 Höhenmeter und darunter nur Glas

Zusätzlich zu den atemberaubenden Ausblicken von „The Ledge“, erhöht der Betreiber den Einsatz, indem er außergewöhnliche Erlebnisse über die Aussicht hinaus bietet. Jetzt haben Skydeck-Besucher die Möglichkeit, mit der Stadt zu ihren Füßen zu speisen oder ihre Liebe zu neuen Höhen zu bringen, mit unvergesslichen Heiratsanträgen und intimen Hochzeitszeremonien auf „The Ledge“. Besucher können auch alternativ den Sonnenaufgang über Chicago mit einem exklusiven Frühstück erleben. Das einmalige Erlebnis findet statt, bevor die Glasboxen für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Skydeck Chicago - The Ledge
Bis zum Erdboden sind es genau 412 Meter. Foto: Rolf Mauer
Anzeige IM-Contentende responsive Google