Anzeigen IM BA

Pflanzsubstrat auf dem Dach als ökologische Ausgleichsfläche

Als Grundstein einer nachhaltigen Stadtentwicklung wächst die Nachfrage nach ökologischen Ausgleichsflächen. Mit einem umfassenden Update trägt das NaturDach-System von Kalzip jetzt noch effizienter zum Wassermanagement und einer Biodiversität bei.

Mit der fortschreitenden Bodenversiegelung vor allem im städtischen Bereich kommt es bei Starkregenereignissen vermehrt zur Überlastung von Kanalisation und anderen natürlichen oder angelegten Wasserabläufen. Ökologische Ausgleichsflächen spielen als Gegenmaßnahme eine zentrale Rolle. Bei gleichzeitig wachsendem Wohnraumbedarf und städtebaulicher Nachverdichtung haben sich in den vergangenen Jahren Gründächer und bepflanzte Dachflächen etabliert, die einen wertvollen Beitrag zum Regenwassermanagement leisten. Das hat Kalzip zum Anlass genommen sein NaturDach-System auf den Prüfstand zu stellen. Eine verbesserte Drainagematte mit größerer Speicherkapazität sorgt zusammen mit einer hohen Schicht Pflanzsubstrat für eine verbesserte Wasserrückhaltefähigkeit des Systems. Der Wasserablauf von Starkregengüssen, insbesondere nach Trockenphasen, wird dadurch maßgeblich verzögert. In einer weiteren Baubreite verfügbar und inklusive mitgelieferter Sedumsprossen bietet das System Planern und Verarbeitern Gestaltungsfreiraum sowie Sicherheit bei Verarbeitung und Nutzung.

Neben der freien Wahl der Dachform stehen verschiedene Sedumpflanzen zur Verfügung. Foto: Kalzip GmbH
Neben der freien Wahl der Dachform stehen verschiedene Sedumpflanzen zur Verfügung. Foto: Kalzip GmbH

Das NaturDach von Kalzip zahlt gleich im doppelten Sinne auf den ökologischen Fußabdruck des Gebäudes ein: Als Grundlage dienen Stehfalzprofile in den Baubreiten 333 und 400 Millimeter, die bis zu 95 Prozent aus recyceltem Aluminium bestehen und sich sortenrein in den Recyclingkreislauf zurückführen lassen. Mit den Profiltafeln lassen sich verschiedene Dachgeometrien realisieren.

Eine Auswahl an Sedumsprossen bieten neben weiterem Gestaltungsspielraum neuen Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Nicht nur Umwelt und Mikroklima außen profitieren davon – auch der Wärmeschutz und das Raumklima wird mit einem NaturDach ganzjährig verbessert. So ist der Wärmeverlust über das Dach im Winter geringer und im Sommer absorbiert die Pflanzenschicht UV-Strahlen, die sonst ungehindert das Dach aufheizen.

Als separates Komplettpaket angeliefert, können einzelne Zonen oder fast die gesamte Dachfläche mit dem modularen Bausatz in ein Gründach verwandelt werden. So ist das Dach dauerhaft durchwurzelungs- und durchfeuchtungssicher. Auch eine nachträgliche Dachbepflanzung ist möglich, sofern die Anforderungen an die Statik erfüllt sind. Durch ihre hohe Belastbarkeit sind Kalzip NaturDächer wartungsfrei und besonders langlebig. Neben den Vorteilen für Umwelt und Gebäudenutzer, profitieren Verarbeiter von einer überarbeiteten Montagerichtlinie, die mit Bebilderungen beim Aufbau unterstützt.

www.kalzip.com

AnzeigeAE|resp Google