Anzeigen IM BA

Fluggesellschaft PLAY präsentiert ihre Airbus A321neo

Kürzlich erhielt die isländische Fluggesellschaft PLAY ihre erste Airbus A321neo. Mit insgesamt drei Exemplaren des Flugzeugtyps, dessen strahlend rote Lackierung ein Blickfang am Flughafen und am Himmel ist, wird die Airline in den kommenden Wochen Reykjavik mit verschiedenen Zielen in Europa verbinden. Der erste kommerzielle Passagierflug von PLAY steht unmittelbar bevor. Nur wenig später, am 2. Juli 2021, landet PLAY zum ersten Mal in Berlin.

Airbus A321neo mit neu entwickelter Triebwerkstechnologie

An Bord des rote Airbus A321neo finden 192 Passagiere in einer Economy-Class-Bestuhlung Platz. Die Airbus A321neo (neo = New Engine Option) ist durch neuentwickelte Triebwerkstechnologien und den sogenannten „Sharklets“, die aerodynamischen Flügelenden, deutlich treibstoffsparender als andere Flugzeugtypen. Zudem sind in den Flugzeugen lärmreduzierende Wirbelgeneratoren verbaut, sodass die A321neo beim Start bis zu 50 Prozent leiser ist als vergleichbare Flugzeuge.

Bildquelle: Birgir-Steinar-Birgisson
Bildquelle: Birgir-Steinar-Birgisson

An Bord können sich Passagiere auf einen großzügigen Sitzabstand von 86 Zentimetern freuen. Eine umfangreiche Auswahl an warmen sowie kalten Gerichten und Getränke kann käuflich erworben werden. Die Bezahlung kann kontaktlos stattfinden.

Der erste Passagierflug der neuen A321neo findet am 24. Juni 2021 im Rahmen des Erstflugs von PLAY nach London Stansted statt.

PLAY fliegt vier Mal pro Woche nach Berlin

Ab dem 2. Juli 2021 verbindet PLAY vier Mal pro Woche Berlin mit Reykjavik. Geflogen wird am Montag, Donnerstag, Freitag und Sonntag, perfekt für ein verlängertes Wochenende in Island.

Im Juli nimmt PLAY sukzessive weitere Flüge nach Paris, Kopenhagen, Alicante und Barcelona auf. Die Tickets ab Berlin, die ab sofort über www.flyplay.com gebucht werden können, starten ab 110 Euro pro Richtung.

Einreisebestimmungen nach Island

Ab dem 1. Juli 2021 können vollständig geimpfte Reisende ohne Quarantäne nach Island einreisen. Dafür benötigen sie ein gültiges Impfzertifikat bei der Einreise. Auch sofern man bereits an COVID-19 erkrankt war, ist die Einreise ohne Quarantäne möglich – ebenfalls mit einem gültigen Zertifikat. Reisende, die noch nicht vollständig geimpft sind, müssen beim Check In ein negatives COVID-19 Testergebnis auf Basis eines PCR-Tests, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorlegen. Bei der Einreise in Island erfolgt ein weiterer COVID-Test, anschließend ist man verpflichtet sich fünf Tage in Quarantäne zu begeben. Am Ende der Quarantäne ist ein weiterer COVID-19 Test angesetzt. Vor der Reise nach Island muss man sich online zur Einreise anmelden.

AnzeigeMT|F1|728x90