Anzeigen IM BA

Sonderlösung für das Radioteleskop Effelsberg


Acer

Zu den größten vollbeweglichen Radioteleskopen der Welt gehört das mit 100 Metern Durchmesser beeindruckende Teleskop Effelsberg. Darüber hinaus zählt das 1971 fertiggestellte und 1972 in Betrieb genommene Teleskop vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie dank stetiger Weiterentwicklungen immer noch zu den Modernsten der Welt.

Neben der beeindruckenden Technik verfügt das Bauwerk jedoch auch über modernsten Brandschutz, zu dem auch eine Sonderanfertigung der Feuerschutzklappe „System Schröders“ gehört, die von der Firma Frenken & Erdweg aus Heinsberg gefertigt wurde.

Um die Stahlkonstruktion des Teleskops – welches eine Masse von beinahe zweitausend tausend Tonnen trägt – bei einem Brand vor Verformung zu schützen, sind zuverlässige Brandschutzelemente von essenzieller Bedeutung. Eines dieser Elemente ist die T30 Feuerschutzklappe „System Schröders“, die unterhalb des Teleskops in dessen Drehbereich verbaut ist.

Die T30 Feuerschutzklappe „System Schröders“, ist unterhalb des Teleskops in dessen Drehbereich verbaut. Bildquelle: TwooDoo für System Schröders
Die T30 Feuerschutzklappe „System Schröders“, ist unterhalb des Teleskops in dessen Drehbereich verbaut. Bildquelle: TwooDoo für System Schröders

Diese horizontal eingebaute Klappe trennt den unterirdischen Werkstatt- und Lagerbereich vom Außenbereich und ermöglicht somit den Transport größerer Lasten über eine Deckenöffnung. Im Brandfall verhindert diese zudem, dass Flammen und Hitze über diese Öffnung nach außen gelangen und das Stahlgerüst beschädigen.

Diese Klappe trennt den unterirdischen Werkstatt- und Lagerbereich vom Außenbereich und ermöglicht somit den Transport größerer Lasten über eine Deckenöffnung. Bildquelle: TwooDoo für System Schröders
Diese Klappe trennt den unterirdischen Werkstatt- und Lagerbereich vom Außenbereich und ermöglicht somit den Transport größerer Lasten über eine Deckenöffnung. Bildquelle: TwooDoo für System Schröders

Damit die Öffnung groß genug ausfällt, musste die Feuerschutzklappe als Sonderlösung mit den Maßen 1,80 x 2,40 Metern konstruiert werden. Um diese Dimensionen zu erreichen, entwickelte System Schröders eine zweiflügelige, feuerhemmende Faltschiebeklappe, deren Flügel sich über ein Rollensystem in eine Richtung auffalten. Zudem wurden für das einfache manuelle Öffnen zwei Öffnungshilfen „System Schröders“ integriert, die speziell für Deckenklappen entwickelt wurden.

Damit die Öffnung groß genug ausfällt, musste die Feuerschutzklappe in einer Sonderkonstruktion mit den Maßen 1,80 x 2,
Damit die Öffnung groß genug ausfällt, musste die Feuerschutzklappe in einer Sonderkonstruktion mit den Maßen 1,80 x 2,

Diese Sonderkonstruktion wurde von der MPA Braunschweig nach eingehender Prüfung brandschutztechnisch positiv bewertet und erhielt die Zustimmung im Einzelfall vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, sodass der Einbau dieser speziellen Feuerschutzklappe am Radioteleskop mit baurechtlichem Verwendungsnachweis erfolgen konnte.

Um diese Dimensionen zu erreichen, entwickelte System Schröders eine zweiflügelige, feuerhemmende Faltschiebeklappe, deren Flügel sich über ein Rollensystem in eine Richtung auffalten. Bildquelle: TwooDoo für System Schröders
Um diese Dimensionen zu erreichen, entwickelte System Schröders eine zweiflügelige, feuerhemmende Faltschiebeklappe, deren Flügel sich über ein Rollensystem in eine Richtung auffalten. Bildquelle: TwooDoo für System Schröders
AnzeigeMT|F1|728x90