IAA: Microsoft zeigt digitale Zukunft der Mobilität

Microsoft ist erstmals mit einem eigenen Stand (Halle 5.0, C21) auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main vertreten. Auf der integrierten Konferenz IAA New Mobility World zeigt das Unternehmen vom 10. bis zum 15. September anhand von konkreten Szenarien, wie Automobilunternehmen mit digitalen Lösungen die Zukunft der Mobilität gestalten.

„Als strategischer Partner der Automobilindustrie unterstützen wir Unternehmen bei der Herausforderung, die Potenziale der digitalen Transformation gezielt für sich nutzbar zu machen“, sagt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland. „Unsere Premiere auf der IAA betont dieses verstärkte Engagement. Gemeinsam mit unseren Partnern zeigen wir die innovativen Möglichkeiten von modernen Technologien wie künstliche Intelligenz, Cloud-Computing oder Mixed Reality für vernetztes, autonomes Fahren und Smart Mobility.“

Eine vernetzte Plattform für die digitale Mobilität

Um die Mobilität der Zunkunft zu gestalten, sind Automobilunternehmen gefragt, fortschrittliche Technologien wie Cloud- und Edge-Computing gezielt einzusetzen und digitale Kompetenzen aufzubauen. Hierfür unterstützt Microsoft Firmen jeder Größe aus der Automobilbranche bei ihrer Transformation zu nachhaltigen Mobilitätsdienstleitern.

Die Microsoft Connected Vehicle Platform (MCVP) liefert Firmen umfangreiche Services, damit diese digitale Mobilitätsdienste anbieten können. Dieses Angebot umfasst: Anwendungen im Fahrzeug, Vernetzung inklusive Over-the-air-Updates (OTA), sowie Dienste für autonomes Fahren, zur erweiterten Navigation, für die Kundenbindung oder zu Prognose-Zwecken. Kombiniert mit einem Ökoystem von Partnern aus der gesamten Branche bietet Microsoft seinen Kunden eine einheitliche Plattform für alle digitalen Dienste im Automotive-Bereich.

Microsoft zeigt digitales Potential der Branche

Gemeinsam mit Kunden und Partnern zeigt Microsoft, wie Automobilunternehmen autonomes und vernetztes Fahren zukunftssicher gestalten sowie intelligente Mobilitätsdienstleistungen entwickeln – darunter: Adobe, Annata, Bosch, Bertrand, Daimler, FEV, Icertis und Intempora.

Hierbei legt Microsoft seinen Schwerpunkt auf vier Themen:

  • Transformation von Mobilitätsdiensten: Vernetzte Fahrzeugsysteme ermöglichen eine persönliche, komfortable und geräteübergreifende Nutzung von digitalen Anwendungen.
  • Beschleunigte Innovation: Automobilbauer und -zulieferer können über digitale Lösungen eine intelligente Lieferkette entwickeln – vom autonomen Fahren bis hin zur Fertigung.
  • Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten: Strategien für die Nutzung und Monetarisierung von Smart Mobility über datengesteuerte Transporttechnologien und Kundendienste, die über mehrere Kanäle verfügbar sind.
  • Nachhaltiger und sicherer Transport: Digitale Technologien, die das Bauen von emissionsfreien Autos ermöglichen – oder Ecosysteme beim autonomen Fahren, die Unfälle reduzieren können.
Anzeige IM-Contentende responsive Google