Worley und AVEVA entwickeln die erste cloudbasierte ERM-Lösung

AVEVA, ein führender Softwarehersteller im Bereich Industrie und Maschinenbau, und das australische Engineering-Unternehmen Worley haben gemeinsam eine cloudbasierte Enterprise-Resource-Management-Lösung (ERM) speziell für den EPC-Markt entwickelt. Die Zusammenarbeit verbindet das Engineering-Knowhow von Worley mit der Expertise für Industriesoftware von AVEVA und hilft Unternehmen, der steigenden Komplexität im IT-Bereich zu begegnen und Projekte einfacher zu managen.

Wettbewerbsfähig durch Cloud-ERM

Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, ihre Projektkosten zu senken und sich zugleich an die wandelnde IT-Landschaft anzupassen. EPC-Projekte funktionieren häufig wie eigenständige Unternehmen; das macht die Konfiguration und das Hosting von On-Premise-Systemen im EPC-Bereich teuer und schränkt die Steuerung ein. Hinzu kommen Konsolidierungen der Branche, was On-Premise-Systeme nicht sehr nachhaltig macht. Damit weltweite EPC-Unternehmen und -Projekte wettbewerbsfähig bleiben, müssen sie ihre Infrastruktur von On-Premise zum cloudbasierten ERM weiterentwickeln.

Als Engineering-Unternehmen hilft Worley seinen Kunden dabei, das eigene Management zu verbessern. Daher ist es Worley wichtig, das Materialmanagement zu vereinfachen, Prozesse effizienter zu gestalten und Inhouse-Trainings anzubieten. Worley setzt die klassische ERM-Lösung von AVEVA bereits erfolgreich im Marine-Branchen ein – nun haben beide ihre Expertise gebündelt, um die erste cloudbasierte ERM-Software speziell für EPC-Unternehmen zu entwickeln.

„Die EPC-Branche verändert sich und unsere Kunden wünschen sich Lösungen für diese Veränderungen“, sagt Andrew Wood, CEO von Worley. „Durch technische und digitale Fortschritte konnten wir unser Materialmanagement überarbeiten. Wir wollen eine effiziente, cloudbasierte Lösung anbieten, die an die Besonderheiten unseres Marktes angepasst ist. Mit AVEVA hatten wir die Möglichkeit eine solche Software zu entwickeln. Die AVEVA ERM-Lösung bedeutet einen Fortschritt in Sachen Produktivität, Effizienz und Effektivität und damit in der gesamten EPC-Branche.“

Neue Funktionen

Dank Worleys Expertise im Supply Chain Management konnte AVEVA für seine ERM-Lösung eine Reihe neuer Features entwickeln, darunter:

  • Projektspezifische Funktionen: EPC-Unternehmen können Projekte als eigenständige Einheiten anlegen und losgelöst an ihnen arbeiten
  • Aktualisierte Katalog- und Spezifikationsmodule: Zur Migration von Worleys Legacy Corporate Catalogue kommen Spezifikationen hinzu, um ein robustes, einfach zu bedienendes Modell zu erhalten
  • Training: Mit der neuen Lösung können EPC-Unternehmen interne Trainings vereinfachen

Solide Zeitersparnis

Das neue AVEVA ERM reduziert die Zeit für Training in Engineering, Beschaffung und Projektkontrolle um 23 Prozent.

„Das gemeinsam geführte Team übertraf alle Erwartungen“, sagt Craig Hayman, CEO von AVEVA. „Wir haben uns strikte Benchmarks gesetzt und das Projekt in Phasen durchgeführt, damit die Abstimmung zwischen den Teams funktionierte. Ein transparentes und offenes Arbeitsverhältnis mit einem starken Fokus auf den Projekterfolg spielte eine wichtige Rolle. Wir sind stolz, dass wir diese Software gemeinsam entwickelt haben.“

Worley wird das erste EPC-Projekt bereits diesen Monat auf der AVEVA ERM-Lösung durchführen. Worley setzt neben der ERM-Lösung auch die Everything3D-Software von AVEVA ein. Die beiden Unternehmen haben beschlossen, kontinuierlich an der Verbesserung der ERM-Software für den EPC-Markt zu arbeiten.

Anzeige IM-Contentende responsive Google