Anzeige IM-A1-1140x250 R8

Tageslicht in Haus und Wohnung richtig nutzen

Das Schlafzimmer zu hell, das Wohnzimmer zu dunkel – in vielen Haushalten werden die Räume zwar von Tageslicht erhellt, oft aber schlichtweg falsch. Dabei gibt es für jeden Raum in Haus oder Wohnung die individuell passende Lösung für natürliches Licht bei gleichzeitig sichergestelltem Hitzeschutz für die Sommermonate: „Fenster und Fassadenelemente haben heute eine extrem gute Qualität und kommen auch in größeren Formaten mit starker Sonneneinstrahlung zurecht. Kombiniert mit dem passenden Sonnenschutz kann man sie überall bedarfsgerecht einsetzen und so garantiert von der gewünschten Dosis Tageslicht profitieren“, so der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), Frank Lange.

Textilscreens bieten Hitzeschutz und trotzdem genug Tageslicht für eine natürliche Raumatmosphäre sowie eine gute Durchsicht nach draußen. Foto: ROMA KG
Textilscreens bieten Hitzeschutz und trotzdem genug Tageslicht für eine natürliche Raumatmosphäre sowie eine gute Durchsicht nach draußen. Foto: ROMA KG

Im Gegensatz zu früheren Zeiten spielt die Richtung, in der die Hauswand jeweils zur Sonne steht, bei der Fensterwahl kaum noch eine Rolle. „Großformatig ist überall im Haus möglich, sowohl in den Wänden als auch im Dach. Damit lässt sich jeder Raum optimal erhellen, in den kühleren Jahreszeiten die Sonnenwärme nutzen und auch das Kunstlicht kann gerne einmal länger ausbleiben. Nur muss dann eben gegebenenfalls auf einen wirksamen Sicht- und Sonnenschutz geachtet werden“, so Lange. Dieser kann innenliegend, im Scheibenzwischenraum installiert oder außenliegend sein, wobei der außenliegende Sonnenschutz am besten die Aufwärmung der hinter der Fensterverglasung liegenden Räume verhindert. Auch Sonnenschutzverglasungen oder schaltbare Gläser kommen hier in Frage.

Ebenfalls wichtig für die richtige Fensterwahl ist das Thema Schallschutz. Werden zum Beispiel die im Arbeitszimmer oder im Schlafzimmer verbauten, gerne bodentiefen Fenster als Schallschutzfenster ausgeführt, ist durchgehende Ruhe garantiert. Das Thema Wärmedämmung im Winter spielt wiederum in den Bereichen des Hauses eine größere Rolle, die nur selten von der Sonne beschienen werden. Verstärkt auf das Thema Einbruchschutz zu achten ist hingegen besonders bei Fenstern und Türen im Bereich des Balkons oder der Terrasse, sowie im Keller und im Erdgeschoss. „Für alle Fenster in Haus und Wohnung zusammengenommen gilt: Viel Tageslicht durch großflächige Verglasungen ist für das Wohlbefinden wichtig. Kombiniert mit der richtigen Ausstattung und vielleicht noch mit einigen modernen Features zur Barrierefreiheit, Schall- und Sicherheitstechnik oder Smart Technologie gibt es ein Ergebnis, das auch noch in vielen Jahren perfekt funktioniert“, schließt der VFF-Geschäftsführer.

Auf www.fensterratgeber.de gibt es Informationen zur richtigen Fensterwahl.

Anzeige IM-Contentende responsive Google