Silbergraue Holzfassaden in einheitlicher OberflÀche

Naturbelassene Holzfassaden sind modern – Bauherren und Architekten mögen silbrig-graue, edel anmutenden Holzfassaden, wie man sie an AlmhĂŒtten und Bergbauernhöfen findet. Doch die natĂŒrliche Vergrauung geht selten gleichmĂ€ĂŸig vonstatten: An geschĂŒtzten Stellen, wie z.B. unterhalb von DachĂŒberstĂ€nden oder an Fensterlaibungen, schreitet der natĂŒrliche Prozess wesentlich langsamer voran, als dort, wo Sonne und Regen das Holz direkt bewittern. Die Folge: Die Fassade wirkt uneinheitlich und ungepflegt. Ein weiteres Problem bei der natĂŒrlichen Vergrauung ist der Zeitfaktor. Wer silbergraue und natĂŒrlich anmutende Fassaden wie an BerghĂŒtten wĂŒnscht, vergisst dabei oft, dass der Grauton unter intensiver UV-Einstrahlung und Regen in Jahrzehnten entstanden ist – ein Zeitraum, den kein Bauherr abwarten kann und möchte.

Um den Ausbleichungsprozess zu forcieren und das Ergebnis an Bauwerken einheitlich zu gestalten, hat Caparol einen Vergrauungsbeschleuniger entwickelt: Capadur »GreyExpress«. Mit der BĂŒrste auf nicht maßhaltige Holzbauteile aufgebracht, sorgt der zweikomponentige ImprĂ€gnierkatalysator fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸige und schnelle Vergrauung, die bereits innerhalb eines halben Jahres nach dem Auftrag einsetzt. Und zwar sowohl an vollsonnigen Stellen als auch an sonnengeschĂŒtzten Fassadenbereichen. Die Anwendung erfolgt immer auf der fertigen Fassade um ein gleichmĂ€ĂŸiges Bild zu erreichen.

Die silbergraue Fassade entsteht durch einen Oxidationsprozess, der nicht auf die UV-Strahlung angewiesen ist, sondern durch eine Reaktion von »Capadur GreyExpress« mit Feuchtigkeit und Sauerstoff entsteht. Und da die Feuchtigkeit ĂŒberall an der Fassade Ă€hnlich hoch ist, ist eine gleichmĂ€ĂŸige Vergrauung das Ergebnis. Sollte nach zwei Wochen, zum Beispiel bei sehr trockener Witterung, noch kein Ergebnis sichtbar sein, kann auch durch gleichmĂ€ĂŸiges BesprĂŒhen der Fassade mit Wasser nachgeholfen werden. Die optimale Vergrauung wird ĂŒbrigens bei hellem Nadelholz erreicht. »Capadur GreyExpress« ist nicht geeignet fĂŒr plattenförmige Holzwerkstoffe wie z.B. Massivholzplatten, Furnierschicht-Sperrholz, Holzspan- oder Holzfaserplatten.

Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co KG, www.caparol.de